Wenn die Menschheit schon auf den Rand zusteuert, gehört auch die Kunst an den Rand, in diesem Fall den von Münster. müller stellt für dieses Projekt seine Antizipationskraft in den Dienst der vernachlässigten Tierwelt. Denn während sich der Mensch über immer neue Digitalisierungsschübe freuen darf, guckt das Tier in die Röhre.

Wie können Fuchs und Hase zukunftsfähig gemacht werden? Auf welche Weise werden sie sich künftig gute Nacht sagen? Wie könnte die Digitalisierung von Feld, Wald und Flur also konkret aussehen? müller zeigt es auf seinem worldwidewald-Lehrpfad in 20 farbenprächtigen Exempeln fröhlicher Wissenschaft.  

Im Folgenden eine Auswahl von müllers Arbeiten (Computergrafiken auf Alu Dibond gedruckt im Format DIN A 3:

Smart Animals – Versuche an der heimischen Tierwelt

Dies ist eine kleine Auswahl. Beizeiten gibt es auch den Rest zu sehen. Bis dahin unbedingt in Münster vor Ort alles angucken. Und/oder vorab die kurze Einführung ansehen:

Dr. Annette Georgi, die gemeinsam mit Jochen Koeniger die Ausstellung kuratiert, bei der Eröffnung der Ausstellung am 12. Juni 2022 über müllers Werk und müllers Beitrag.

Neben müllers Arbeiten sind 34 weitere Arbeiten von 30 KünstlerInnen bei dieser Ausstellung im Biennale-Rhythmus zu sehen. Hier finden Sie weitere Infos zu > Kunst am Rand und zu den beteiligten KünstlerInnen.